Möbeltipps

categories

Alle Kategorien

Welche Raumplaner gibt es denn so?

Heute wollen wir euch einmal kurz und knapp die derzeit besten kostenlos verfügbaren Raumplaner vorstellen. Zum Glück ist es heute einfacher denn je, die eigenen 4 Wände schnell und einfach virtuell zu planen und einzurichten. Die aus unserer Sicht derzeit 5 besten Raumplaner mit einer Kurzbeschreibung im Schnellcheck:

  1. RoomSketcher
  2. Ikea Raumplaner
  3. Planner 5d
  4. Design a Room
  5. Homestyler

 

 

RoomSketcher

Der Raumplaner RoomSketcher ist wirklich cool. Ihr könnt ganz zu Beginn wählen, ob ihr euch die App installieren möchtet oder lieber direkt am PC mit der Browserversion loslegen wollt. Für letztere benötigt ihr jedoch Adobe Flash. Achtet also darauf, dass ihr dieses in eurem Browser installiert / aktiviert habt. Einmal losgelegt, ist RoomSketcher kinderleicht. Ihr seht einen Grundriss und könnt über eine sehr aufgeräumte Menüführung direkt loslegen.

Selbst als Erstbenutzer und Laie findet man sich sofort zurecht. Alles ist mit ein paar Klicks konfigurierbar, Farbe der Wände, Parkettboden, Auswahl der Etagen und vieles mehr. Auch die Auswahl der vordefinierten Möbel ist reichhaltig und sehr einfach zu bedienen und platzieren. Aus unserer Sicht erhält RoomSketcher 9 von 10 Punkten. Einen Punkt Abzug gibt es für die Verwendung von Adobe Flash, das aus unserer Sicht nicht mehr ganz zeitgemäss ist. Die deutsche Version des RoomSketchers findet ihr hier.


 

Ikea Raumplaner

Der Ikea Raumplaner kommt ebenso sehr aufgeräumt und einladend daher. Ein Grundriss, der in Länge und Breite beliebig angepasst werden kann und los geht es mit dem Raumlayout. Fenster, Türen und weitere Elemente können nach Belieben platziert werden und dabei stehen sogar unterschiedlichste Designs zur Verfügung. Grundsätzlich stehen eine 2D-, eine 3D-Linienführung, sowie eine 3D-Gesamtansicht zur Verfügung, was die Planung sehr einfach und übersichtlich macht. Raum- und Dekorationselemente wie Pflanzen, Säulen usw. Lassen zudem keine Wünsche offen. Die eigentlichen Möbel-Elemente können im Raum frei bewegt werden und das System passt auch automatisch die Ausrichtung je nach Wand und Position an. Zudem könnt ihr auch ein profil anlegen und alles für eine spätere Benutzung speichern. Der Ikea Raumplaner ist für uns 10 von 10 Punkten wert. Selbigen findet ihr zum Direkt loslegen hier.

 
Grundriss einer Wohnung
Grundriss einer Wohnung mit Ikea Raumplaner

 

Planner 5d

Schauen wir uns nun den Planner 5d an. Der Planner 5d ist neben der Software auch ein Netzwerk von Millionen Hobby-Designern. Einsicht in andere Pläne und Ideen geben tolle Inspirationen. Fragen und Interaktion machen so das Einrichten spielerisch zu einem ganz neuartigen Unterfangen. Die Software selbst ist per App oder in der Onlineversion nutzbar. Toll ist, dass man direkt wählen kann zwischen einem nackten Grundriss und verschiedenen bereits angefertigten Templates. Hier kann man sich direkt inspirieren lasse oder findet bereits fast fertige Templates für das eigene Zuhause. Die Nutzung selbst ist ebenso einfach und unkompliziert. Einzelne Elemente sind per Mausklick anwählbar und es öffnet sich ein Kontextmenü mit weiteren Funktionen wie Löschen, duplizieren usw.

Für den einen oder anderen mag hier bei Erstgebrauch ein wenig Verwirrung entstehen, da die Icons keine Erklärung haben und man bei Unkenntnis erst einmal probieren müsste, was die Funktion dahinter ist. Ansonsten gefällt die Handhabung sehr. Eine beeindruckende und flüssige 3D Darstellung mit tollem Zoom gibt dem Nutzer einen sehr realistischen Eindruck. Ein ganz besonders cooles Feature ist die Funktion, einen selbst gezeichneten Grundriss abzufotografieren, hochzuladen und der Planner 5d digitalisiert diesen automatisch. Die Online Version vom Planner5d findet ihr hier.


 

Design a Room

Kein Raumplaner im eigentlichen Sinne, sondern mehr ein Raumdesigner ist das Tool “Design a room”. Verfügbar auf englisch gibt es hier verschiedene Raumtypen zur Vorauswahl und diese wiederum in verschiedenen Designrichtungen. Von klassisch über Country bis zu modern ist hier alles dabei. Zudem kann man auch Fotos der eigenen Räume hochladen. Danach geht es ans individuelle “Anstreichen” und einrichten. Eine Zoomfunktion so wie in den anderen Tools gibt es hier (noch) nicht, dafür aber jede Menge Designoptionen zum Gestalten des Bodens, der Möbelfassaden usw. Alles in allem ein gutes einfaches Tool, jedoch für die Nutzung als Raumplaner nur bedingt geeignet. Anschauen und nutzen könnt ihr “Design a Room” hier.

 
Online Raumplaner
Online Raumplaner

 

Homestyler

Der Homestyler ist unser heimlicher Favorit. Wer des englischen mächtig ist, hat hier ein Tool, welches sehr professionell in Erscheinung und Usability daherkommt. Man fühlt sich vom ersten Moment wie ein kleiner Architekt, alles wirkt sehr aufgeräumt und professionell. Die Handhabung gefällt uns sogar ein wenig besser als bei den anderen Tools, die ja schon einen sehr hohen Qualitätsstandard erfüllen. Die Handhabung, vor allem im 3D ist so intuitiv und visuell gut gemacht, dass man sich fast schon wie in einem 3D-Spiel vorkommt. Bei aller Verspieltheit kommt aber natürlich der professionelle Anspruch nicht zu kurz. Eine riesige Auswahl verschiedenster Elemente, Zubehöre usw. macht eine Planung bis ins kleinste Detail zum Kinderspiel. Homestyler könnt ihr hier ausprobieren.

 

Die Liste ist unvollständig? Ihr habt weitere coole Raumplaner oder Raumdesigntools, die hier noch nicht auftauchen? Schreibt uns an [email protected] und wir ergänzen die Liste.


 

Euer moebelscout.ch – Einrichtungsteam

 
Raumgestaltung
Raumgestaltung
3D Modell mit Raumplaner
3D Modell mit Raumplaner

Neben sehr etablierten und angesagten Trends wie Landhausstil oder auch Skandinavischer Stil setzen sich speziell in den letzten Jahren auch immer mehr neue Trends stärker durch. Eine Richtung, die es eigentlich schon seit den 80ern im Entstehen von Punk und elektronischer Musik gibt, ist der Industrial Chic oder Industrial Design. Dieser Style, welcher oft auch als heimlicher Gegenspieler zu natürlichen Designstilen wie Landhaus oder Scandinavian gehandelt wird, besteht im Grossen und Ganzen aus maschinellen und industriellen Materialien. Stein und Metall spielen hier oft eine grosse Rolle. Doch schauen wir uns den Industrial Chic etwas genauer an.

moebelscout_CH-Industrial-chic-Couch-682x1024
Industrial Chic Couch
moebelscout_CH-Industrial-chic-Raumteiler-682x1024
Industrial Chic Raumteiler

Kratzer, Furchen, Gebrauchsspuren – Industrial ist kein Hochglanz

Der Industrial Chic setzt ganz bewusst auf den sogenannten used Look. Bewusst wird alles vermieden, was auf Perfektion und Hochglanz setzt. Ziel ist, es, den Charakter und ganz eigenen Charme des Industriezeitalters und alter Fabriken und Werkhallen zu transportieren. Üblicherweise findet genau deswegen das Industrial Design meist Anwendung in ehemaligen Fabrikhallen oder Räumlichkeiten mit viel Platz und hohen Wänden. Suggeriert wird Weite in Kombination mit Gebrauch und Vergänglichkeit. Typischerweise findet sich viel Backstein, ob in Original mit roten Ziegeln oder weiss getüncht. Auch teilweise mit abgeblätterter Farbe, Russ-Spuren oder sonstigem – erlaubt ist, was gefällt.

moebelscout_CH-Industrial-chic-Halle-682x1024
Industrial Chic Halle

Metall, Räder und Lampen

In Kombination zu dem nüchternen, kalten Stein kommt passenderweise viel Metall zur Anwendung. Zahnräder, Stahlplatten, Metallsäulen – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch hier gilt, den Grad an Industrial Chic zu erreichen, den man persönlich am Liebsten mag. Dieser kann von der fast original erhaltenen Fabrikhalle bis hin zu dezenten, leichten Akzenten reichen. Kupfer wird durch seine individuelle Färbung auch gern und häufig im Industrial Design verwendet. Lampen und Licht spielen übrigens bei diesem Designstil auch eine grosse Lampe. Mittlerweile haben sich grosse Leuchtbirnen mit überdimensionalem Glühdraht etabliert. Alles suggeriert Pragmatismus und maschinelle Kühle und Effizienz. Hierbei sind die Lampen jedoch häufig echte Design-Elemente und wirken teilweise seltsam elegant in diesem kühlen Orchester.

moebelscout_CH-Industrial-chic-Lampen-1024x682
Industrial Chic Lampen
moebelscout_CH-Industrial-chic-Lampe-1024x768
Industrial Chic Lampe

Wohnzimmer, Schlafzimmer und Küche im Industrial Design

Wie holt man sich nun am Besten den perfekten Industrial Chic nach Hause in die eigenen vier Wände? Eigentlich ganz einfach! Auf moebelscout.ch, dem neuen Schweizer Möbelvergleichsportal in die Kategorie Wohnzimmer gehen und dort suchen nach Couch, Wohnwand, Kommode. Alle Produkte die du dort aus verschiedenen Schweizer Möbel-Shops findest, kannst du dir auch als Favorit für später markieren oder du kannst beliebig viele Möbel miteinander vergleichen.

Auch bei deinem Schlafzimmer im Industrial Design kannst du einfach in den Kategorien Betten, Kleiderschränke, Lowboard, Highboard, usw. suchen und dein Lieblings-Möbelstück direkt im jeweiligen Online-Shop bestellen. So einfach gehts.

Speziell Küchen sind geeignet eine besondere Industrial-Komponente zuzulassen. Viele Küchenmöbel wie Regale oder Vitrinen aber auch Küchenzubehör im Industrial Design verleihen dem Raum schnell und einfach diese ganz besondere Komponente.

Wir wünschen dir nun viel Spass beim Entdecken deiner neuen Industrial- Lieblingsteile und allzeit fröhliches Einrichten.

Dein moebelscout.ch – Team

moebelscout_CH-Industrial-chic-Kommode-1024x682
Industrial Chic Kommode
moebelscout_CH-Industrial-chic-Treppe-551x1024
Industrial Chic Treppe

In unserem vorherigen Blogartikel haben wir uns etwas ausführlicher dem Einrichtungsstil “Landhaus” gewidmet. Dieses Mal geht es etwas weiter nördlich. Genauer gesagt geht es dieses Mal um  Skandinavisches Design. Bei Schweizern insbesondere in den letzten Jahren erfreut sich dieser Designstil immer grösserer Beliebtheit. In vielen Schweizer Wohnungen und Häusern findet man heutzutage zumindest Elemente aus dieser Stilrichtung.

Bett Nina
Bett Nina – made.com (Werbung)
moebelscout_ch-Skandinavische-Sitzgelegenheit-1024x777

Skandinavisches Design: Ursprung und Sinn

Wie der Name schon sagt, entspringt dieser sehr erfolgreiche Designstil dem hohen Norden. Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark prägen diese Richtung mit jeweils ganz eigenen Noten und Charakteristika. Hauptmerkmal des Skandinavischen Designs ist die besondere Helligkeit. Nicht zuletzt die langen, dunklen Wintermonate machen es notwendig, zusätzlich viel mit Licht und Helligkeit zu gestalten. Künstliches Sonnenlicht ist keine Seltenheit in vielen skandinavischen Regionen. Somit unterstützend die hellen Möbel, welche primär häufig aus Holz bestehen die freundliche und angenehme Wirkung auf das Gemüt.

moebelscout_ch-Skandinavische-Kommode-1024x682

Die skandinavische Designsprache

Holz ist also das Mittel der Wahl. Als Grundessenz lässt es viele Kombinationsmöglichkeiten zu und erlaubt eine klare, natürliche Linie. Dem Landhausstil gar nicht so unähnlich, geht es hierbei in der Tat um Naturbelassenheit, Einklang mit der Umgebung. Und dies zeichnet sich ganz besonders in der Gestaltung aus. Das Skandinavische Design besticht durch teilweise extrem klare Formen. Schlichte und pure Eleganz. Reduziert auf die Essenz beschreibt Skandinavisches Design recht gut. Es geht aber hierbei nicht um das einfache Weglassen oder Vereinfachen, sondern darum, das Reine und Pure zu visualisieren, ohne dabei zu artifiziell zu wirken. Natürlich und edel. Somit stehen als Grundfarbe häufig entweder reines, helles Weiss, auch als Hochglanz zur Verfügung, bzw. helle Holztöne wie Birke und Kiefer. Mittlerweile haben sich aber auch zarte Pastelltöne von leichtem Rosè bis zu dezenten Himmelblautönen in der skandinavischen Designsprache etabliert. Auf moebelscout.ch findest du jede Menge toller Möbel und Accessoires im skandinavischen Design.

Sideboard Elona
Sideboard Elona – made.com (Werbung)
moebelscout_ch-Skandinavische-Tapete-1024x678
moebelscout_ch-Skandinavische-Lampe-768x1024

Wohnzimmer & Schlafzimmer im skandinavischen Design

Etabliert hat sich das skandinavische Design vor allem in Schweizer Wohnzimmern und Schlafzimmern. Die helle und klare Bildsprache hat eine angenehme und beruhigende Wirkung und wird von vielen Schweizern geschätzt. Die zarten Farbtöne bringen eine leichte Verspieltheit ins Gesamtbild und wirken als zusätzliche Designelemente. Betten im skandinavischen Design, sowie dazu passende Kleiderschränke und Sideboards machen so ziemlich jedes Schlafzimmer sprichwörtlich zu einem Traumparadies.

Wohnzimmer im skandinavischen Design zeichnen sich durch klare, angenehme Polsterungen aus. Accessoires, häufig aus wertigem Metall sind ebenso klar und reduziert in ihrer Ansprache. Leichte Linien, klare Strukturen und alles basierend auf natürlichen Mustern – das skandinavische Design ist fürwahr ein endloser Quell an wunderschönen Formen und Mustern. Moebelscout.ch bietet als neues Schweizer Möbelvergleichsportal eine Vielzahl an verschiedensten skandinavischen Möbeln aus diversen Möbel-Onlineshops. Einfach direkt vergleichen, Favoriten markieren und bei Gefallen direkt bestellen – so einfach gehts.

moebelscout_ch-Skandinavischer-Glastisch-1024x695
moebelscout_ch-Skandinavischer-Plastikstuhl-1024x755
moebelscout_ch-Skandinavischer-Sessel-715x1024
moebelscout_ch-Skandinavischer-Spiegel-768x1024
moebelscout_ch-Skandinavischer-Stuhl-1024x682

Wir wünschen dir jedenfalls viel Freude beim Stöbern und Entdecken der neuen klaren Linie „Skandinavisches Design“ und fröhliches Shoppen auf moebelscout.ch.

Euer moebelscout.ch – Team

So individuell und vielfältig wie die Schweizer selbst sind, so ist auch oft der Einrichtungsstil ihrer Wohnungen und Häuser geprägt von persönlichem Geschmack und ästhetischem Empfinden. Schauen wir uns die unterschiedlichen Stile doch etwas genauer an und beginnen in unserem ersten Artikel mit dem Klassiker, der noch immer Gross und klein begeistert – dem Landhausstil. Bestimmt ist auch die eine oder andere Inspiration für Sie dabei.

Landhausstil – was ist das?

In Schweizer Wohnzimmern sehr verbreitet und beliebt ist nach wie vor der Landhausstil. Der Stil besticht durch weitestgehend natürliche und naturbelassene Materialien, vornehmlich Holz. Unbehandelt, natürlich, ehrlich und echt sind oft Attribute, die damit einhergehen. Der Stil, welcher seine Wurzeln bereits im 18. Jahrhundert in Gross-Britannien hat ist zwar kein ausgewiesener Architekturstil, dafür jedoch umso prägender und mit grossem Einfluss und nach wie vor grosser Beliebtheit, selbst über Grenzen und Designperioden hinweg. Es gibt unterschiedliche Ausprägungen darüber, ob der Begriff ursprünglich aus der Adelsschicht und ihrer Vorliebe für prunkvolle Sommerresidenzen auf ihren Landsitzen entstammt oder doch eher dem gemeinen Volke mit seinen eher spartanischen und gemütlichen Einrichtungen entstammt.

Moebelscout_ch-Landhausstil-Landhaus-1024x650

Die Merkmale des Landhausstils

In seinem Ursprung immer treu, kennzeichnet den Landhausstil ein Begriff besonders prägend: Gemütlichkeit. Das ist hier das A und O. Bei der Wahl der Materialien, der Möbel und der Farben steht eines besonders im Vordergrund: Es soll möglichst bequem sein. Deswegen steht auch als das Mittel der Wahl – Holz – fast ausschliesslich im Vordergrund. In der Regel kommt es oft natürlich und unbehandelt zum Einsatz oder auch mit leichten Anstrichen. Sehr häufig ist auch ein weisser Anstrich im Landhausstil anzutreffen. Dies verleiht der gesamten Optik zusätzlich eine besondere Leichtigkeit und Reinheit.

Zeitlos und unvergänglich

Ein weiterer Aspekt des Landhausstils ist seine Zeitlosigkeit. Liebhaber setzen häufig nicht auf jeden neuen Designtrend, sondern erfreuen sich an zeitloser Schönheit und der schlichten Eleganz. Somit erscheint die gesamte Einrichtung oft sehr homogen und ausgewogen. Sei es im Wohnzimmer die Wohnwand, der TV-Schrank oder auch das Highboard oder Sideboard. Im Schlafzimmer ist es dann häufig das weiss gestrichene Bett zusammen mit dem Landhausstil-Wandschrank und der dazu passenden Kommode. Selbst Schminktische im Landhausstil sind verfügbar und sorgen für einen echten Hingucker.

Moebelscout_ch-Landhausstil-Bett-1024x682
Moebelscout_ch-Landhausstil-Flur-683x1024

Die Küche im Landhausstil

Eine der häufigsten Räumlichkeiten im Landhausstil ist die Küche. Hier bietet sich Holz perfekt als Basismaterial an und helle, freundliche Töne sorgen für eine perfekte, passende Umgebung. In Kombination mit z.B. Blumenmustern ergibt der Landhausstil eine unglaublich entspannte, urige und freundliche Stimmung. Durch seine naturbelassene Art haben dann übrigens auch Gebrauchsspuren durch täglichen Gebrauch und Einsatz kaum Einfluss auf das natürliche Gesamtbild. Küchenschränke im Landhausstil, sowie Küchenstühle und passende Tische finden Sie auf moebelscout.ch, dem neuen Schweizer Möbelvergleichsportal. Schauen Sie einfach mal rein und vergleichen Sie die verschiedenen Modelle und Stile.

Moebelscout_ch-Landhausstil-Esszimmer-1024x682
Moebelscout_ch-Landhausstil-Design-1024x682

Das perfekte Zubehör für Ihren Landhausstil

Ist die Grundeinrichtung einmal gewählt, geht es um die vielen kleinen Details, die den perfekten Landhausstil abrunden. Sehr beliebt als Accessoire sind Kissen. Häufig mit leichten Blumenmustern oder zarten Streifen, werten sie jede Landhausküche auf und setzen schöne Design-Akzente. Des Weiteren erhöhen sie zusätzlich den Komfort und die Gemütlichkeit – das was den Landhaus Stil ja so ausmacht.

Moebelscout_ch-Landhausstil-Kueche-682x1024

Jetzt heisst es, selbst auf Entdeckungsjagd zu gehen und die besten Angebote für Ihre Landhaus-Einrichtung zu finden. Wählen Sie bequem aus den verschiedenen Schweizer Möbelshops aus, indem sie auf moebelscout.ch einfach alle miteinander vergleichen.

Viel Spass beim Stöbern und allzeit fröhliches Einrichten und Dekorieren wünscht euch euer moebelscout.ch-Team!